Press "Enter" to skip to content

Bewässerungssteuerung – selbst gemacht, Teil 3

Safety first!

Durch den Kommentar eines aufmerksamen Lesers wurde ich auf ein u.U. gefährliches Problem aufmerksam gemacht: Der 230V-Teil in der Steuerung war nicht vernünftig vom Niederspannungsbereich getrennt. Somit wäre es zumindest theoretisch möglich, dass die Relais, die Ventile, etc. mit 230V in Berührung kommen. Das ist natürlich sackgefährlich und dem muss vorgebeugt werden!
Zum Glück geht das recht einfach:
Zum einen habe ich den Trafo um 180 Grad gedreht, damit der 230V Teil direkt nach unten zeigt. Außerdem habe ich mittels 3D-Drucker einen Trenner gedruckt, durch den die 230V-Leitung nicht mehr in den restlichen Bereich rutschen kann. Eine einfache Zugentlastung mittels Kabelbinder habe ich der Stromleitung auch gleich verpasst.

Den Trenner für die DIN-Schiene findest du auf Thingiverse.

Wasser marsch!

Die Erdleitungen habe ich ganz einfach im Rasen verbuddelt.

Und die Wasserhähne und Ventilboxen sehen jetzt so aus:

Die zentralen Ventile an den Wasserhähnen dürfen frei in der Luft hängen, laut Hunter sind sie wasserdicht. Die Leitungen zu diesen Ventilen habe ich via IP67 zertifizierten Steckern angeschlossen, die Teile kennt man u.a. aus dem KFZ-Bereich. Wer etwas gegen die Kellerasseln in den Ventilboxen tun will, kommt wohl nicht umhin, diese z.B. mit Isolierband abzudichten. Wobei ich nicht glaube, dass das was bringt – die Viecher kommen einfach irgendwie überall durch. Und wirklich schaden tun sie ja auch nicht, sieht nur nicht schön aus.

War’s das jetzt schon? Natürlich nicht. Als nächstes werden ein paar Bodenfeuchtesensoren, ebenfalls auf ESP-Basis, installiert, damit wirklich nur dann bewässert wird, wenn es notwendig ist. Aktuell erfolgt die Bewässerung zeitgesteuert. Und ich zeige euch noch meine Rules für ESPEasy, mit denen die Zentralventile automatisch auf- und zugehen sobald eines der Steuerventile öffnet oder schließt und die Rules damit die einzelnen Ventile niemals länger als 60 Minuten geöffnet sind.

So stay tuned 🙂

Teileliste:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Weitere Teile (mit wichtigen Sicherheitshinweisen!)

Teil 1: Es geht los
Teil 2: Ausbau der Steuerung

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.