Press "Enter" to skip to content

Einfache Schublade aus Holzresten

Schubladen wie Zwingen kann man an sich nie genug haben. Ich habe zwei verschiedene Typen von Schubladen bei mir in der Werkstatt verbaut:
– „ordentliche“, mit schöner Front; habe ich in meiner Hobel-/Werkbank und dem TKS-Tisch
– ganz einfache, aus Holz- bzw. Möbelresten zusammengeschraubte

Um letztere soll es hier gehen.

Falls man viele Schubladen braucht, kann das ganze schnell ins Geld gehen, wenn man mit neuem Plattenmaterial und ordentlichen Auszügen arbeitet. Wenn einem die Optik aber egal ist, dann geht es auch sehr günstig. Und wenn man als Auszüge einfache, selbst gebaute Auszüge nimmt geht es sogar quasi für lau.

Ich habe als Materiel für meine Billigschubladen meist die Teile alter, nicht mehr benötigter Schränke verwendet. Zum Glück hab ich das Zeug damals nicht entsorgt. Als Werkzeug reicht eine Tischkreis- oder eine Handkreissäge, ein Akkuschrauber, Holzbohrer zum vorbohren, eine Wasserwaage, eine Zwinge, was zum anzeichnen und Schrauben. Bei mir sieht das dann so aus:

Kleiner Tipp für’s zurecht schneiden der beschichteten Platten: passt auf, wie rum ihr die Platten sägt, denn solche Platten reissen auf einer Seite extrem aus, wenn man nicht ein paar Dinge beachtet. Der Unterschied auf meiner Tischkreissäge ist enorm:

Da nur eine Seite sichtbar ist, sind mir die Ausrisse diesmal allerdings egal.
Falls ihr große Zwingen zu Hand habt, dann machen diese das zusammen schrauben einfacher, ist aber nicht zwingend (haha…) notwendig. Vor dem schrauben das vorbohren nicht vergessen, sonst kann es euch passieren, dass das Holz weg platzt. Da ich 3mm Teilgewindeschrauben verwende, wird mit einem 3mm Bohrer vorgebohrt.

Der komplizierteste Teil des Projekts ist das Anbringen der Auszüge. Wobei „kompliziert“ eher relativ ist. Einfach gut ausmessen, anzeichnen und das war’s. Damit es gerade wird braucht es die Wasserwaage und eine Zwinge. Am einfachsten tut ihr euch mit einer Einhandzwinge.

Auszug mit Zwinge fixiert und ausgerichtet

Wenn die Auszüge montiert sind, einfach nur noch die Schublade einhängen und schon hat man wieder mehr Stauraum. Wie ihr seht, braucht es je nach Situation nicht mal einen Griff an der Schublade. Wenn ihr nicht ganz so faul seid wie ich, dann nehmt z.B. übrig gebliebene Griffe von dem alte Schrank, den ihr hier verarbeitet habt.

Folgendes Werkzeug und Material habe ich verwendet:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.